WS 2020 Die Bank im Freien
Rainer Eberl.

Turn the table

[un]bedingt für Zwei

Obgleich der Entwurf spielerisch die Normen der Bank auflöst, versucht er mit der notwendigen Achtsamkeit die Prinzipien der Funktionalität aufrechtzuerhalten. Dem Benutzer der Bank werden 3 Grundkonfigurationen präsentiert. die entweder zu zweit oder allein beansprucht werden. Im gegenseiteigenen Vertrauen auf sein Gegenüber, wird den Nutzern der ersten und waagrechten Konfiguration ein dynamischeres Sitzverhalten abverlangt. Die abhanden gekommen Beine der Bank werden somit ersetzt von jenen der Benutzer.

Projekt: Katharina Mayrhoffer, Valentin Gigler

Turn the table

Ist der Name einer Bank die sich zu einem Tisch umabauen lässt - durch einfache Steckverbindungen ist der Umbau in wenigen Sekunden und ohne Werkzeug möglich. Durch nur zwei verschiedene Elemente ergibt sich ein selbsterklärendes System, welches sich so auch gut verstauen lässt. Der perfekte Begleiter auch für Ausflüge.

Projekt: Hanna Ryd, Katja Schmidt-Hengst

The rolling bench

Das Konzept hinter "The rolling bench" besteht darin, eine Bank zu schaffen, die zerlegt und auf kleinem Raum gelagert werden kann. Die Bretter werden mit den Balken zwischen den Beinen aufgerollt. Dadurch entsteht eine leichte Bank, die aufgrund ihrer wenigen Teile leicht zu transportieren ist und in jedem Gelände eingesetzt werden kann. Die Fügung der Bank erfolgt auf eine einfache Art und Weise: Die aufgelegte Sitzfläche wird durch an den Seiten befindliche Holzwinkel daran gehindert, sich zu bewegen. Die Bankfüße werden durch simple, eingeschobene Steckverbindungen in ihrer Position gehalten. Die Befestigung der Holzlatten an der Sitzfläche mit dem Gurt erfolgt durch Spaxschrauben.

Projekt: Lisa Schmidt, Sofie Medema

Martha

Projekt: Fabian Jäger, Johannes Kummer

Elective: Die Bank im Freien